Digital zum Verkaufs-Erfolg 1 – Sinn oder Unsinn?

Viele Verkäufer im deutschsprachigen Raum nutzen Social Media wenig oder gar nicht.

Den Podcast zu diesem Beitrag finden Sie hier.

Aus meiner Seminar-Erfahrung hat dies 3 Hauptgründe

  • Die Verkäufer wissen nicht wie sie mit Social Media (noch mehr) verkaufen können
  • Die Verkäufer glauben nicht, dass dies in «Ihrer Branche» relevant ist
  • Die Verkäufer reduzieren Social Media auf Facebook 

Fakt ist:

Über 85% aller Entscheider aus allen Branchen informieren sich heute zuerst über Social Media, wenn Sie eine Lösung oder ein Produkt suchen! Die Meinung, dass dies für «meine» Branche nicht relevant ist, ist wie an den Osterhasen zu glauben.

Was bedeutet das für mich als Verkäufer?

Der Interessent kontaktiert mich (falls überhaupt!) erst, wenn er sich im Netz schon «schlau» gemacht hat. Die Folge ist, dass er dann immer öfter mit gemachten Vorstellungen und Erwartungen auf uns zukommt.

Das ist wie ein Zug. Dieser fährt, ob ich es will oder nicht. Die Frage ist, ob ich einsteige oder nebenherlaufe!

Und jetzt kommt’s!

Wenn sich ein Kunde oder Interessent erst mal auf eine «Lösung» festgelegt hat, lässt er sich fast nicht mehr davon wegbringen! In so einem Fall wird der Verkäufer erfahrungsgemäss nur noch mit Fragen nach Preis und Lieferfristen konfrontiert. Eine Beratung wird als «unnötig» und sogar störend abgetan.

Es gibt genau 2 Möglichkeiten

  1. Der Verkäufer ergibt sich seinem Schicksal und akzeptiert seine neue Rolle als Preisanbieter zähneknirschend («so ist das Geschäft nun mal Heute»)
  2. Der Verkäufer erkennt die Chancen und nutzt diese aktiv («ich will verkaufen!») 

Wie machen es Profi-Verkäufer aus allen Branchen?

Sie nutzen die Chancen, indem Sie a) die Realität akzeptieren und b) Social Media für Ihre Verkaufsziele nutzen.

Wie das geht, erfahren Sie in den kommenden Blogs und Podcasts in der Reihe Digital zum Verkaufserfolg.

Happy selling,
Ihr Dieter Menyhart